Frechen Pilz von Styp

Unsere Kanzlei


Wir haben Ihre Interessen im Blick

Ursprünge unserer Kanzlei reichen bis ins Jahr 1963. Wir verstehen uns als Steuerberaterkanzlei für Unternehmen aller Rechtsformen sowie Freiberufler und Privatpersonen. Unsere definierte Aufgabe ist es, für die Mandanten eine individuelle persönlichkeits- und qualitätsorientierte Beratung zu bieten. Unsere Zielsetzung ist es, durch optimale Leistung die Zufriedenheit unserer Mandanten zu erreichen und damit das in uns gesetzte Vertrauen zu bestätigen.

Qualität ist für uns mehr als die Erfüllung von Anforderungen, Qualität ist für uns oberste Verpflichtung. Unseren hohen Standard sichern wir, durch ein in- und externes Qualitätssicherungs- system.

Das System ist für Mitarbeiter und Partner gleichermaßen gültig und steht im Einklang mit unseren Kanzleizielen. Wir beraten Sie gerne auch in englischer bzw. spanischer Sprache.


40jähriges Jubiläum

Herrn Bernhard Frechen wurde im Mai 2017 im Rahmen einer Festveranstaltung eine Urkunde der Steuerberaterkammer Köln für seine 40jährige Tätigkeit als Steuerberater verliehen.

Zu unserer Firmenphilosophie gehört darüber hinaus auch ein regelmäßiges soziales Engagement.

Spenden statt Weihnachtskarten

So haben wir auch 2014 wieder auf Weihnachtskarten zu Gunsten einer Spende an die "Stiftung Herzenswunsch für Hürther Pänz" verzichtet.

Wie schon in den vergangenen Jahren haben wir auch in diesem Jahr darauf verzichtet, Weihnachtskarten an unsere Mandanten und Geschäftspartner zu senden.
Das eingesparte Geld wurde dieses Jahr dem Verein Domspitzen e.V. in Köln gespendet.
Michaela Frechen-Bette hat dem Vorsitzenden des Vereins, Herrn Dr. Dr. Benjamin Fritz, bei der Veranstaltung „Päckchen für Pänz“ für die Kanzlei den Scheck in Höhe von 1.000 Euro überreicht.
"Ich bin selbst schon seit vielen Jahren Mitglied bei den „Domspitzen“ und weiß die Arbeit sehr zu schätzen. Unsere Mandanten haben sehr viel Verständnis für die Weihnachtsaktion und verzichten gerne auf Weihnachtskarten zugunsten von Kindern in Not", so Michaela Frechen-Bette.
Und Spaß macht sowohl das gemeinsame Päckchen-Packen als auch Geld für einen guten Zweck hingeben zu dürfen.